Doris Jäger ist Naturheiltherapeutin in Wolfurt, Vorarlberg, und gibt Tipps aus Ihrem Praxisalltag.

Sommerhitze – Keep cool

Temperaturen jenseits der 30°. Manch einem setzt die sommerliche Hitze richtig zu. Die einen leiden unter Kreislaufproblemen, die anderen unter Kopfschmerzen, Kreislaufschwäche und Sonnenbrand. Viele belastet zusätzlich die Luftfeuchtigkeit. Ein Mix, der so manchen Sonnenfan zur Verzweiflung treibt.
  • 1.

    Grundsätzliche Regeln, die Sie bei hoher Hitze einhalten sollten

    - Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen
    - Suchen Sie schattige Plätze
    - Lassen Sie die Fenster während des Tages geschlossen – Lüften Sie am Morgen und abends gut durch und „sperren“ Sie die Hitze untertags aus
    - Ernähren Sie sich leicht und trinken Sie mindestens zwei Liter Wasser
  • 2.

    Eiskalte Getränke sind der falsche Weg 

    Manch einer versucht der Hitze mit eiskalten Getränken Herr zu werden. Stimmt, für einen kurzen Moment tritt ein Gefühl der Kühle und Erfrischung auf. Aber eben nur für einen Moment. In der Regel folgt darauf ein intensiver Schweißausbruch und es ist vorbei mit der Erfrischung. Daher sollten Sie Wasser lauwarm trinken oder besser noch, Sie trinken Kräutertees. Nicht ohne Grund trinken die Menschen in südlichen Ländern an besonders heißen Tagen Tee.

  • 3.

    Tipp: Erfrischender Sommerdrink - Minzlimonade

    Zutaten:

    • Reichlich Eis
    • Zitronenscheiben
    • Etwas Zucker
    • Fruchtsaft
    • Mineralwasser
    • Frische Minzeblätter

    Mischen Sie den Minzeblättern etwas Zucker bei und mörsern Sie diese leicht. So kann sich das volle Aroma am besten entfalten.

    Anschließend gießen Sie mit Fruchtsaft und Mineralwasser auf. Geben Sie das Eis und die Zitronenscheiben hinzu.

  • 4.

    Die kalte Dusche

    Ähnliches wie bei den kalten Getränken, gilt auch für die kalte Dusche. Der Temperaturausgleich im Körper läuft auf Hochtouren, eine kalte Dusche kann ihren Kreislauf zusammen brechen lassen. Schwindel, ein Kreislaufkollaps oder Kopfschmerzen können die Folgeerscheinungen dieser Überbelastung durch eine kalte Dusche sein. Duschen ist prinzipiell gut im Sommer, aber sie sollten sich mäßig kühl beziehungsweise lau duschen.

  • 5.

    Kühlende Wickel und Armduschen

    Besonders gut bewährt haben sich kühlende Wickel am Unterarm oder die klassische Unterarmdusche. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass sie kein eiskaltes Wasser verwenden, sondern angenehm kühles.

  • 6.

    Die richtige Kleidung

    Direkt auf der Haut anliegende Kleidung ist attraktiv, zugegeben, aber im Sommer kontraproduktiv. Sie sollten jetzt locker sitzende und vor allem helle Kleidung bevorzugen. Besonders gut geeignet sind Kleidungsstücke aus Naturfaser, wie zum Beispiel Leinen und atmungsaktive Kleidung. Stark verschwitzte Sachen sollten Sie aufgrund der Erkältungsgefahr wechseln. Barfuß laufen oder luftdurchlässige Schuhe sollten jetzt zur Tagesordnung gehören.

  • 7.

    Vorsicht mit Ventilatoren

    Der feine Luftzug der Ventilatoren bringt Erleichterung. Aber nicht jeder verträgt die Zugluft. Wenn möglich stellen sie den Ventilator so ein, dass er sich ständig schwenkt und der Luftzug nicht in nur eine Richtung geht.

  • 8.

    Wie sie trotz Hitze gut schlafen können

    - Lassen Sie untertags im Schlafzimmer die Jalousien herunter
    - Während der Nacht Zugluft vermeiden – dazu zählen auch Ventilatoren!
    - Verwenden Sie eine angenehme, leichte Sommerdecke
    - Vor dem zu Bett gehen, weder kalt duschen, noch kalte Fußbäder nehmen

    Ist ihr Pyjama verschwitzt, dann sollten Sie die Kleidung wechseln.

Nur für Paljari-Partner

Die App für Paljari-Partner

Hinweis zu Cookies
Wir verwenden Cookies, um die Funktionsfähigkeit der Website zu garantieren und die Zugriffe zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutz.

Hinweis schließen